Indien – 03.03.2016

  1. Tag – Jaipur – 03.03.2016

Am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Geländewagen zum Amber Fort und halten unterwegs für einen Fotostopp am “Palast der Winde“. Im Inneren des klassisch romantischen Forts sehen Sie an den Wänden gemalte Szenen in Miniatur – z. B. von Festen, Kriegen und der Jagd. In der Siegeshalle (Jag Mandir) wurden viele kleine Spiegel und Edelsteine in den Putz eingebettet. Am Nachmittag besichtigen Sie die „Pink City“, wie Jaipur auch genannt wird. Sie sehen den Stadtpalast des Maharadschas, das Waffenmuseum und die ehemalige Königsresidenz, die fast ein Siebtel der Fläche Jaipurs einnimmt. Im Anschluss besuchen Sie das Observatorium Jantar Mantar, welches aus Marmor erbaut ist und eines der größten der Welt darstellt. Zum Abschluss des Tages unternehmen Sie eine Fahrrad-Rikschafahrt über den farbenprächtigen Basar von Jaipur.

Zunächst waren wir am weltberühmten „Palast der Winde“ und hatten von der Dachterrasse des gegenüberliegenden Hauses einen atemberaubenden Blick auf den Palast. Im Hintergrund hoch auf dem Berg konnte man eine Festung erkennen. Eigentlich hätte für diesen Tag das Erlebnis schon gereicht doch es ging weiter.

Schon so früh am Morgen war der Verkehr unglaublich, die Menschen, Autos, Motorräder, Roller alles kreuz und quer, hupen, quietschen Stimmengewirr…

Weiter ging es mit dem Bus zum „Amber-Fort“. Jaipur ist eine wunderschöne Stadt. Schon von Weitem konnte man den sich am Berg nach oben schlängelnden Weg und das Fort sehen. Immer näher kamen wir dem imposanten Bauwerk und immer deutlicher wurden die Konturen. Umsteigen, noch schnell zwei Schlangenbeschwörer mit Kobras fotografiert, und die Fahrt ging mit Jeeps weiter. Unterwegs kam ein bunt angemalter Elefant entgegen – es sollte nicht der letzte sein.

Angekommen am Fort, dutzende Straßenhändler mit Schnitzereien, Turbane, bunte Tücher…

Das Fort und der Blick von oben auf Jaipur war unbeschreiblich schön. Im Innenhof zahlreiche Elefanten welche die Touristen zum Fort hinauf tragen. Per Jeepfahrt ging es wieder hinunter zum Bus und weiter zum Stadtpalast.

Ein prachtvoller Bau. Die prunkvoll ausgestatteten Räume und Fassaden lassen den unermesslichen Reichtum der Fürsten erahnen.

Mit der Fahrradrikscha fuhren wir zum Basar von Jaipur. In der Luft Gerüche von orientalischen Gewürzen, und in allen erdenklichen Farben vorhandenen Blumen, die von auf dem Boden sitzenden Männern zu Halsbändern oder kunstvollen Gestecken geknüpft wurden. In einem Gewürzladen konnten wir uns mit Allem versorgen.

Weiter ging die abenteuerliche Fahrt mit der Rikscha durch die Stadt. Anschließend Bummel durch Jaipur. Ein Mitreisender ließ sich von einem Friseur an der Straße die Haare schneiden. Bestimmt nicht Jedermanns Sache doch das Resultat war hervorragend!

Später besuchten wir auch noch eine Teppich- und Stoffmanufaktur. Bei Snacks und Tee wurden die Kostbarkeiten präsentiert.

Am Abend gab es ein heftiges Gewitter und den ersten Regen auf unserer Reise.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *