Indien – 27.02.2016

  1. Tag – Shekhawati – Bikaner (ca. 220 km)

Vormittags besuchen Sie einige der typischen Havelis und Herrenhäuser in der Shekhawati-Region. Nach traditionell orientalischem Muster wurden die imposanten, palastartigen Wohnhäuser um einen Innenhof herum gebaut. Später geht es weiter nach Bikaner. Am Nachmittag erreichen Sie das Junagarh-Fort, den wohl urtümlichsten der großen Rajasthanpaläste aus dem 15. Jh. Zwischen Blattgold, Kristallglas, Spiegeleffekten, chinesischen Tapeten und holländischen Kacheln erhalten Sie eine gute Vorstellung vom glanzvollen Leben der Rathore-Maharadschas.

Abfahrt nach dem Frühstück und kurzer Stop bei einem ehemaligen Wasserreservoir für die Karawanen der Seidenstraße.

Die Havelis (Herrenhäuser) sind extrem aufwendig, kunstvoll mit Naturfarben bemalt, und mit sehr großem handwerklichem Geschick gebaut. Nur die sehr sehr reichen Händler hatten ausreichend Vermögen um solche Häuser zu bauen. Immer mit Innenhof, mehrere Stockwerke und viele große und kleine Räume. Leider sind die meisten dieser Häuser baufällig. Eine Restauration wäre zu teuer.

In Bikaner Besichtigung des Junagarh-Fort. Ein älterer Mitreisender hatte wohl Probleme mit dem Kreislauf. Er wurde ohnmächtig und schlug mit dem Hinterkopf auf den Steinboden. Große Aufregung, Platzwunde, Blut. Er wollte sich nicht vom Arzt behandeln lassen und wurde zurück zum Hotel gebracht. Nun ja, er wird schon wissen was er tut?

Das Fort ist prunkvoll ausgestattet mit zahlreichen Erinnerungen aus vergangenen Tagen.

Anschließend Bummel durch das hektische Treiben der Innenstadt. Motorräder, TucTuc, Kühe, Händler neben Händler, Gemüse, Obst, Bekleidung, alles was man zum Leben braucht. Ein Highlight war sicherlich ein „Zahnarzt“ der sitzend am Straßenrand, Gebisse und Zahnkronen zum Verkauf anbot und diese gleich an Ort und Stelle installierte.

Eine wilde Fahrt mit dem TucTuc durch die Stadt und zum Hotel war sicherlich nochmal etwas ganz Besonderes an diesem Tag. Wir hatten sehr viel Spaß!!!

Unser Hotel ist ein großes, restauriertes Haveli mit allem was dazu gehört – gute Nacht.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *