Panama – 06.04.2014

17. Tag – Panama City – Playa Blanca (ca. 215 km).
Die Reise führt nach dem Frühstück Richtung Nordosten nach Curutú. Sie steigen dort in kleine Boote um, die Sie den Rio Chagrés hinaufbringen. Genießen Sie während der Fahrt die beeindruckende Umgebung des Urwaldes und erleben Sie einen authentischen Einblick in die Jahrtausende alte Kultur und Traditionen der dort lebenden Menschen, den Emberá-Indianern. Gegen Nachmittag Transfer zum Hotel in Playa Blanca (Transferzeit ca. 2 Stunden).

Um 08:00 Uhr ging es los zum Nationalpark Rio Chagres und zum Gebiet der Embera’ Indianer. Per Einbaumboot ging es zum Indianerdorf. Die Fahrt war wackelig und abenteuerlich. Im Indianerdorf wurden wir alle per Handschlag und mit Musik begrüßt. Vom Häuptling wurden wir über das Leben, die Sitten und Gebräuche der Embera’ Indianer informiert. Das Mittagessen wurde in liebevoll zusammengerollten und verzierten Palmblättern serviert.
Beeindruckt verließen wir mit unseren Booten das Dorf und fuhren über den Fluss zurück zu unserem Reisebus.
Die kommenden zwei Stunden verbrachten wir im Bus und fuhren zu unserem Badehotel. Schade, dass nun die spannende, abenteuerliche und abwechslungsreiche Rundreise zu Ende geht. Die Eindrücke der vergangenen zwei Wochen waren überwältigend.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.